Startseite
  Über mich
  Deutung meiner Handschrift
  Einblick
  Wie bin ich?
  Was ich schon immer mal machen wollte...
  Tanzen
  Was ich mag & was ich nicht mag
  Gästebuch

 

http://myblog.de/nibe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die ersten Schritte

Ich will etwas tun was Menschen bewegt. Ich will etwas tun was Menschen bereichert. Will mich entwickeln, verändern, entfalten, kreativ sein. Fühle mich eingeengt. Wohin führt mein Weg? Wo will ich hin? Gibt keinen Plan, keine Anleitung, keinen Wegweiser. Muss es alleine herausfinden... Versuche die Augen langsam zu öffnen, die ersten Schritte zu gehen, versuche mich zu orientieren. Doch das fällt schwer in einer Welt voller Möglichkeiten, einer Welt in der alles offen ist, einer Welt die so viel zu bieten hat...

Mit langsamen Schritten fange ich an und hoffe mich nicht zu verlaufen. Sondern den richtigen Weg zu finden...

10.3.08 00:33


Zur Zeit...

Zur Zeit erlebe ich es wieder...

Ich war so hin und weg von einem Buch und habe mich sofort aufs nächste gestürzt und aufs nächste und aufs nächste. Doch irgendwann war ich ausgelaugt und hatte ein komisches Gefühl. Ich will gerne ein neues Buch lesen, doch habe ich in letzter Zeit so einige Bücher gelesen und es kommt mir so vor als hätte ich die anderen Bücher nicht genug zu schätzen gewusst, als hätte ich mir mehr Gedanken zu den Büchern machen sollen, sie genauer lesen sollen, mich mehr auf sie einlassen sollen... Ich merke, dass es mir in letzter Zeit schwer fällt mich auf etwas oder jemanden einzulassen. Ich verliere einfach jegliches Vertrauen, brauche dieses Seelenblabla, diesen Kick, dieses Besondere..........kann es grad nicht finden.

12.2.08 21:00


Ich versuche mich durch meine Umwelt inspirieren zu lassen. Versuche den richtigen Weg zu finden. Immerwieder denke ich niemals das erreichen zu können was andere erreichen und dann denke ich wieder, dass ich doch so jung bin, so wissbegierig bin und noch so viel lernen werde und irgendwann werde ich dort stehen wo die Menschen stehen, die ich bewundere.
7.12.07 16:18


Gedanken zum Herbst

Ich laufe durch die Straßen. Es ist nass und kalt und der Wind weht umher.
Fühle mich geborgen durch meinen Schal, der mich wärmt.

Alles scheint trist. Laub liegt auf dem Boden, die Bäume sind kahl.
Ich werde nachdenklich, fühle die Vergänglichkeit.

Ich laufe an einem Obststand vorbei, sehe Äpfel, Kürbisse, Nüsse und vieles mehr, was erst zu dieser Jahreszeit reift und bemerke, dass auch neues Leben beginnt.

...entstanden im Deutschunterricht

25.10.07 21:52


Wie sehen mich andere Leute?

Ich denke die unterschiedlichsten Leute haben die unterschiedlichsten Meinungen über mich. Die einen erleben mich als das quirlige, lustige, kleine Mädchen mit Temprament. Andere wiederum erleben mich als sehr eingeschüchtert, verklemmt und übertrieben sensibel. Manchmal auch als eingebildet oder zickig. Mir wurde schon ein paar Mal gesagt, dass ich mich unterschätze und ruhig standhafter und selbstbewusster auftreten solle, ich traue mir nicht genug zu...

Dass Menschen mich in den unterschiedlichen Charakterzügen erleben liegt daran, dass ich mich den Leuten unterschiedlich stark zeige und vorallem öffne. Es gibt Menschen, mit denen komme ich von Anhieb an klar, mit denen bin ich total auf einer Wellenlänge. Es gibt Leute, bei denen merk ich schnell das wird nur eine oberflächliche Bekanntschaft; mit denen wird es keinen Tiefgang geben; nie eine wirkliche Aufrichtigkeit und es gibt Leute, bei denen hab ich gemischte Gefühle...sie interessieren mich und ich will dahinter kommen, dahinter was sie denken - über mich und die Welt und einfach alles. Es ist meistens sehr kompliziert und anstrengend und aufwirbelnd mit diesen Menschen, da man oft total unterschiedliche Meinungen hat und leicht Diskussionen entfacht werden obwohl doch beide Seiten eigentlich nur ein nettes Gespräch haben wollten. Solche Situationen erlebte ich schon zu Hauf, eine Art "Hass-Liebe" könnte man dazu vielleicht sagen... Nun stellt sich mir die Frage....wie siehst du mich?

26.9.07 20:28


Pessimistisch oder einfach nur nachdenklich?

Ich merke einfach wie sehr introvertiert ich bin...ich denke sehr viel nach, und verzieh mich in meine eigene kleine Welt. Zu wählerisch in der Wahl der Freunde? Durch andere Erlebnisse runtergezogen?

Ich kann nicht auf andere Menschen zugehen. Brauche meine Zeit. Muss mich erst wohlfühlen. Bin sehr nachdenklich. Oft niedergeschlagen. Pessimistisch?

25.9.07 20:07


Im Moment...

Im Moment lebe ich so dahin. Habe kein Ziel, keinen Plan. Lebe momentan in einer grauen Zone. Brauche doch so dringend schwarz oder weiß. Brauche Leid oder Erfüllung um zu fühlen, dass ich LEBE. Brauche Leid oder Erfüllung um kreativ zu sein. Schwerer Atem in dieser grauen Zone. Gefangen. Eingesperrt. Kopf ist leer und doch bin ich so verworen in merkwürdigen Gedanken. Will mich befreien. Loslaufen. Davonrennen. Schreien. Doch manchmal braucht man eine Zeit, in der man stillsteht um dann wieder Vollgas geben zu können. Also lebe ich im Moment so dahin und warte ab.

21.8.07 20:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung