Startseite
  Über mich
  Deutung meiner Handschrift
  Einblick
  Wie bin ich?
  Was ich schon immer mal machen wollte...
  Tanzen
  Was ich mag & was ich nicht mag
  Gästebuch

 

http://myblog.de/nibe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Skurril

Jemandem auf der Straße zu begegnen, der genauso aussieht wie ein Charakter einer selbstgeschriebenen Geschichte haut einen glatt um...
17.8.09 21:40


Eines Tages...

Es macht mir Angst. Es soll perfekt werden, doch wie kann etwas jemals perfekt werden, das aus meiner Feder stammt?

Es ist wie ein Magnet, der meine Gedanken immer wieder zu sich hin zieht, doch ich versuche der Gegenpol zu sein.

Zu viel Angst, noch zu wenig Raum zum Atmen, noch zu wenig Zeit vergangen, um mit der Situation zurecht zu kommen.

Bin noch nicht bereit dafür... Doch eines Tages werde ich es sein und es wird so werden wie die Gedanken, die bereits heute in meinem Kopf existieren.

27.7.09 00:48


Dieses Gefühl... kennst du es nicht auch?

"Nie würde er sich wirklich geschützt und sicher fühlen, immer würde die Welt rätselhaft schön und rätselhaft unheimlich ihn umgeben, immer wieder würde er dieser Stille lauschen müssen, in deren Mitte das schlagende Herz so bang und vergänglich war."

 - Narziß und Goldmund, Hesse

23.7.09 16:20


Die Qual der Wahl

Wenn du dir ein Leben aussuchen könntest, würdest du dein eigenes wählen?

Würdest du etwas für etwas anderes eintauschen?
Würde es dich zufriedener machen?
Glücklicher?

27.3.09 07:28


Mehr als nur ein Hintergrundgeräusch

Es ist zur Normalität geworden. Ich gehe in die Öffentlichkeit und das Erste was ich tue ist Musik anschalten. Ich laufe durch die Straßen, beobachte das Treiben der Leute und höre dabei Musik. Doch der Wert der Musik, das Gefühl welches einem die Musik vermittelt, die ganze Aufmerksamkeit, die man der Musik schenken sollte geht verloren. Das merkt man erst in den Momenten, in denen man zuhört. Zuhört. Nichts anderes tut. Sich treiben lässt. Tanzt. Das merkt man erst in den Momenten, in denen die Musik so unglaublich wichtig erscheint. So wichtig als würde man den nächsten Atemzug der Musik widmen und ganz tief Luft holen.

Heute erscheint mir wieder eine Welt, die lange in Vergessenheit geriet, die mich der Stress um mich herum vergessen ließ. Eine Welt, die ich entdecken und bereisen will und die mir vielleicht sogar in gewisser Weise Schutz und Zuflucht bietet.

Einfach ein wundervolles Gefühl.

22.4.08 21:23


Frei...

Fühle mich so frei.
Einfach mal kein Stress.
Über nichts nachdenken.
Alles einfach treiben lassen.
Sorgen vertreiben.
Ängste vergessen.
Platz machen für Neues.
Einfach mal tief durchatmen.
Muss manchmal sein.

27.3.08 23:10


Gefühlschaos

Eine alte Liebe, über die man nicht hinweg kommt. Alte Gefühle, die wieder aufflammen. Gedanken, die in meinem Kopf umher schwirren. Im Umschwung, alles in mir und um mich herum befindet sich im Umschwung. Alles wird sich verändern, alles wird neu. Ich spür, dass etwas passieren wird. Habe keine Kontrolle darüber. Träume mich in alte Zeiten hinein. Träume von neuen Dingen. Weiß nicht wohin ich soll. Wohin es geht. Wohin es mich treibt. Wohin. Und wie. Und wann. Wann kann ich endlich wieder tief einatmen und einfach nur die Ruhe genießen?
Schwer mit einer Sache abzuschließen, die nicht abgeschlossen ist......

11.3.08 19:42


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung